Mit diesen Worten ehrte letzten Freitag die Präsidentin der Bildungskommission Yvonne Bigler die Arbeit des Schulleiters Marco Racheter, der die Schule Schachen nach über 15jähriger Tätigkeit verlässt und eine neue Herausforderung annimmt.

Im Wandel der Zeit
Marco Racheter begann seine Arbeit in Schachen als Lehrer der 1./2. Klasse und beendet seinen Dienst als Schulleiter einer Schule, die er über Jahre hinweg in intensiver und innovativer Arbeit entwickelte und prägte. Neuerungen wie Medien und Informatik, Tagesstrukturen, altersgemischtes Lernen, Fremdsprachenunterricht, Partizipation, Schwimmunterricht oder erweitere Beurteilung wurden von ihm sorgfältig und nachhaltig eingeführt und verankert. Er nahm sein Team mit, begeisterte und motivierte und ihm gelang es auch, selbst in schwierigen Situationen machbare Lösungen möglich zu machen.

Vernetzt
So lautete das Motto dieses Schuljahres und als jemand, der ausserordentlich gut mit allen Beteiligten der Schule vernetzt ist, wird er uns in Erinnerung bleiben. Er pflegte vielfältige Kontakte mit Behörden, Vereinen, Eltern, Netzwerken, der Pädagogischen Hochschule, ehemaligen Schülern und Schülerinnen – es war für ihn klar, eine Schule kann sich nur nachhaltig weiterentwickeln, wenn die Fäden gespannt und aktiviert werden und ein reger und wertschätzender Austausch gepflegt wird. Die Flimmerpause ist eines seiner Projekte, das er mit Ausdauer, grossem Wissen, viel Netzwerkarbeit und der nötigen Leichtigkeit durchführte.

«Er isch en luschtige und er weiss so viel»
Meinten Schüler und Schülerinnen, daraufhin angesprochen, wie sie ihren Schulleiter beschreiben würden. «Er hilft uns Projekte wie das Klassenlager zu verwirklichen oder fragt mich, wie es mir geht, wenn er mich sieht», gaben andere zur Antwort. Auch wussten sie, dass er sportlich ist und über viele andere Talente verfügt. Marco Racheter ist ein Lehrer, der mit viel Herz und Engagement sich auch für den Unterricht einsetze und so für viele Kinder eine sehr wichtige Person in ihrem Schulalltag war.
Beziehungen machen den Unterschied, dies zeigte die Hattie Studie und Herr Racheter versteht es ausgezeichnet mit Freundlichkeit, Gelassenenheit, Empathie und Stärke auch anspruchsvolle Situationen im Schulalltag zu bewältigen.

Auf Wiedersehen oder «Bye bye Boss»
Die Schülerschaft und das Lehrerinnenteam bereiteten ihrem Schulleiter einen würdigen und sehr herzlichen Abschied. Kreative Köpfe im Team dichteten ein Lied und stellten mit Hilfe der Aussagen der Kinder einen amüsanten und interessanten Film zusammen. Tausende Seifenblasen stiegen in die Luft als Zeichen des Abschieds für ihn und die 6. Klässler, die an der Hand der Kindergärnter aus dem Schulhaus in ihren neuen Lebensabschnitt schreiten durften.
«Ich werde seine Fröhlichkeit vermissen», meinte ein Kind und nach einer kurzen Pause, «hoffentlich kommt er wieder zurück oder wenigstens auf Besuch.»
Das wĂĽnschen wir uns auch. Im Namen der Bildungskommission, der SchĂĽlerschaft, der Eltern und des Lehrerinnenteams bedanken wir uns herzlich und wĂĽnschen Herrn Racheter viel Freude, Mut und gutes Gelingen bei seiner neuen Arbeit.