Der Samichlaus hat die Kindergärtner im Wald besucht.

Als wir unseren Waldwagen beladen wollten, merkten wir, dass er verschwunden war! Bald kam ein Kind auf die Idee, dass vielleicht der Samichlaus ihn genommen hat? Vielleicht konnte der Esel nicht mehr alles tragen. Aber wieso hat er uns dann keinen Brief hinterlassen? Der Samichlaus stiehlt ja keine Sachen!

Kurzerhand teilten wir alles, was wir für den Weihnachtstee brauchten, auf und trugen es einfach so mit. Die Diskussion ums verschwundene Wägeli ging weiter…

Gross war die Enttäuschung, als der Samichlaus beim Waldplatz im Rümligegge nicht auf uns wartete. Umso grösser aber die Freude, als er kurz vor der Znünipause auftauchte! Mit leuchtenden Augen trugen die Kinder ihr Vers und das eingeübte Lied vor und durften noch einer Geschichte zuhören. Auch das Mysterium mit dem Wagen hat sich aufgelöst; tatsächlich hat ihn der Samichlaus ausgeliehen, um die von ihm gefüllten Säcklein aus dem Kindergarten zu uns zu bringen. Das Eseli legte vor dem strengen Chlausenwochende ein Ruhetag ein.

Trotz winterhafter Kälte unterstützte die Sonne den freudigen Tag und wir durften nach einigen Regenbesuchen auch einmal die Sonnenstrahlen an unserem Waldmorgen geniessen!