Neue Organisation Spielgruppe Spatzenäscht

News

Mit Umsetzung kantonaler Vorgaben und der Einführung der frühen Sprachförderung wird die in Schachen gut etablierte Spielgruppe Spatzenäscht per Schuljahr 2023/24 neu der Schule Schachen angegliedert. Der Spielgruppenbetrieb wird wie bis anhin durch die erfahrenen Spielgruppenleiterinnen Sonya Muther und Sibylle Amstutz weitergeführt.

Die Spielgruppe Spatzenäscht ist für Kinder aus Schachen / Werthenstein und umliegenden Gemeinden seit vielen Jahren ein wichtiger erster Schritt in die Selbstständigkeit: In liebevoll gestalteter Umgebung treffen sich die Kinder zwischen 3 und 5 Jahren zum gemeinsamen Spiel, Spass und Erfahrungsaustausch abseits der gewohnten Familienstruktur. In altersgemischten Gruppen wird gespielt, mit verschiedenen Materialien gewerkt, gebastelt, gemalt, gesungen und Geschichten erzählt.

Spielgruppenbetrieb in bewährter Form

Bis anhin wurde das wertvolle vorschulische Angebot der Spielgruppe Spatzenäscht vom gleichnamigen Verein geführt. Dieser steht nun vor seiner Auflösung, die Spielgruppe Spatzenäscht wird in eine neue Organisationsform überführt: Per Schuljahresbeginn 2023/24 wird die Spielgruppe der Schule Schachen angegliedert. „Wir freuen uns sehr, dass die Gemeinde mit der Spielgruppe somit ein wichtiges, gemeindeeigenes Angebot der frühkindlichen Förderung anbieten kann“, sagt der zuständige Sozialvorsteher und Schulverwalter der Gemeinde Werthenstein Sascha Eigenmann. Eigenmann betont: „Für die Kinder und die Eltern wird der Spielgruppenbetrieb nahtlos und in bewährter Form weitergeführt.“

Frühe Sprachförderung als Leitidee

Während die Spielgruppe den Kindern die Möglichkeit bietet ihren Platz in einer Gruppe Gleichaltriger zu finden – sich zu behaupten, Rücksicht zu nehmen, sich gegenseitig zu akzeptieren, zu streiten und sich zu versöhnen als wichtige Bestandteile des Miteinanders und die Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen zu erfahren und zu üben – legen die Spielgruppenleiterinnen ein besonderes Augenmerk auf die frühe Sprachförderung. „Sprachliche Fähigkeiten sind ein zentrales Element für den Bildungsverlauf von Kindern“, so Eigenmann. Sie seien entscheidend für die Entwicklung sozialer, kognitiver und emotionaler Kompetenzen. „Deshalb ist die frühe Sprachförderung eine Leitidee der Spielgruppe.“ Nicht alle Eltern könnten ihre Kinder ausreichend in deutscher Sprache fördern und begleiten. „Damit möglichst alle Kinder mit ausreichenden Sprachkenntnissen in die Schule starten können, benötigen sie noch vor dem Eintritt in den Kindergarten eine frühe Sprachförderung.“ Genau da soll die Spielgruppe Spatzenäscht Eltern von Kindern im Vorschulalter unterstützen.


Konzept Frühe Sprachförderung / Sprachstandserhebung Vorschulkinder

Um sicherzustellen, dass alle Kinder beim obligatorischen Schuleintrittsalter über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, um dem Unterricht im Kindergarten gut folgen zu können, führt die Gemeinde Werthenstein per Schuljahr 2023/24 die frühe Sprachförderung im Vorschulbereich ein. Sie folgt damit den kantonalen Vorgaben. Mittels Fragebogen wird im Januar 2023 erstmals eine so genannte Sprachstandserhebung durchgeführt. Im Schulkreis Schachen wohnhafte Eltern, deren Kinder zwischen 1. August 2019 und 31. Juli 2020 geboren sind, werden im Januar 2023 von der Schule Schachen einen entsprechenden Fragebogen erhalten. Sollte aufgrund der Rückmeldungen ein Deutschförderbedarf beim Kind erkannt werden, wird die Schule Schachen den Eltern einen Spielgruppenbesuch im Sinne einer frühen Sprachförderung empfehlen.

Anpassung Spielgruppentarife für auswärtige Kinder

Wie bis anhin sind in der Spielgruppe Spatzenäscht auch weiterhin Kinder aus benachbarten Gemeinden willkommen. Aufgrund begrenzter Platzzahl werden jedoch in Schachen / Werthenstein wohnhafte Kinder bevorzugt aufgenommen. Weiter gilt ab dem Spielgruppenjahr 2023/24 ein separater Tarif für auswärtige Kinder. Grund für die Tarifdifferenzierung sind die kantonalen Vorgaben und die damit verbundenen kommunal geregelten Fördergelder.