Advent ....
auch als Zeit für sich und die Gemeinschaft,
auch als Zeit der Vorfreude und der zur Ruhe kommen,
auch als Zeit des Schenkens und Beschenkt werden...

Mit verschiedenen Aktivitäten und Inputs legten wir im Dezember den Fokus auf die oben genannten Inhalte.
Jeden Morgen wurden Lehrpersonen und Schüler und Schülerinnen mit weihnächtlicher Musik und brennenden Kerzen am Adventskranz im geschmückten Schulhaus empfangen.
Das gemeinschaftliche Singen am Freitagmorgen, bereichert durch mutige Solis von jungen Musikern und Musikerinnen, wurde zu einem geschätzten Ritual, das ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit in der Schulgemeinschaft aufkommen liess.
In vielen Klassen wurde auf Anregung der Schüler und Schülerinnen gewichtelt und lustige, überraschende, selbst gebastelte, anregende oder süsse Geschenküberraschungen warteten in Schultaschen, Jacken, unter Pulten oder sogar in Stiefeln darauf von freudigen Kinderaugen entdeckt zu werden.
Jede Stufe pflegte zudem ihre eigenen liebgewonnen Rituale wie Geschichten hören und schreiben, singen, weihnächtlich Matheaufgaben, basteln, spielen, Elternmorgen.... oder feierte gar Tierweihnachten (mit unerwartetem Besuch der geheimnisvollen Gnome) im Wald wie die 1./2. Klasse B.
Einige Auszüge aus Schülerrückmeldungen
Mir haben die Gnome gefallen, sie waren so lustig (Elena).
Ich fand es lustig, wie sie auf den Boden fielen (Colin).
Lustig, dass die Gnome sich schubsten und stritten (Mauro und Elin).
Die Geschichte von „Weihnachteln“ war toll (Enea).
Toll, dass die Gnome auch die Geschichte mithörten (Nino).
Toll waren die Gnome (Samuel, Jessica, Julia).
Die Gnomensprache war sooooooooooo lustig (Kim).
Es gefiel mir, dass auch die Tiere von uns en Geschenk bekamen (Nereo).