wenn die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei gleichzeitig auf dem Schulhausareal stehen... ja dann ist glücklicherweise Blaulichttag für die Unterstufe.

Bereits zum dritten Mal hat bei uns am 14. März 2017 der Blaulichtmorgen stattgefunden.
Im Rhythmus von drei Jahren organisiert Sascha Eigenmann für unsere Schule diesen erlebnisreichen Tag. Von der Feuerwehr, der Polizei und vom Rettungsdienst stellte sich je eine Equipe zur Verfügung, um den Kindern ihre Arbeit und ihren Auftrag näher zu bringen. Handelndes Lernen und Erleben standen an diesem Morgen absolut im Vordergrund. Dieser Tag wird den Kindern wie auch uns Lehrpersonen noch lange in guter Erinnerung bleiben.
An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten recht herzlich danken.
Und ganz nebenbei... und doch im Fokus: Der Blaulichttag passt wunderbar zu unserem Jahresmotto „MIT“.

Auszüge aus den Schülerfeedbacks
Dario:
Ich war bei der Feuerwehr und durfte die Sachen im Feuerwehrauto anschauen. Ich hab nicht gewusst, dass es eine Motorsäge hatte.

Javier:
Wir durften sogar einen Helm von der Feuerwehr anziehen. Er war ein bisschen stinkig und gross.

Selin:
In der Ambulanz war ein ganz besonderer Stuhl. Er ist deshalb so besonders, weil er Raupen hat, mit denen er die Treppe runtergehen kann.

Alba:
In der Ambulanz war es spannend, weil ich nicht wusste, dass man das Bett hochstellen kann.

Adrian:
Ich habe beobachtet, wie der Polizeihund den Räuber verfolgt und ihn in den Arm beisst.

Théo:
Ich weiss, dass da Tanklöschfahrzeug 200 Liter hat.

Sophie:
Der Polizeihund war sooo toll, dass ich ihn gerade nach Hause nehmen wollte.